Ausgabe 02 / 2001

Man ist nie zu jung für das Alter

 02 / 2001 von: Ursula Nuber

Noch gibt es keinen „Jungbrunnen“ oder ein magisches Elixier, das uns ewige Jugend schenkt. Das Altern ist nicht aufzuhalten. Aber mit einem bewussteren Lebensstil können wir es verlangsamen
Wer heute im mittleren Lebensalter ist, weiß mit

N
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Der Wunsch, Spuren zu hinterlassen

von: John Kotre

In den Zeiten des Individualismus und der Selbstverwirklichung ist ein menschliches Grundbedürfnis in den Hintergrund getreten, das sich in unserer alternden Gesellschaft...
>> weiterlesen

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

von: Lydia Lange

Wer anderen vertraut, macht sich verletzlich. Wer aber nicht vertrauen kann, verliert die Fähigkeit zu handeln und zu leben. Tag für Tag tasten wir nach dem gesunden Mittelweg...
>> weiterlesen

Psychotherapie im 21. Jahrhundert: Die Flucht in den Zwang

von: Jürgen Margraf im Gespräch

Psychotherapie im 21. Jahrhundert:


Sind Zwänge eine „selbst erfundene Beschäftigungstherapie“?
Zwangsstörungen galten in der Psychotherapie jahrzehntelang als unbehandelbar. Fatalerweise wurden viele Zwangspatienten...
>> weiterlesen

Aussteigen auf Zeit: „Würde ich auch gerne, aber…“

von: Bärbel Kerber

Aussteigen auf Zeit:


Mehrere Monate oder gar ein ganzes Jahr dem Arbeitsplatz den Rücken kehren, sich besinnen und Luft holen: das Sabbatical gibt Gelegenheit dazu. Doch obwohl viele Menschen den Traum von einer langen...
>> weiterlesen

Schwarze Szene, braun gefärbt

von: Michael Weisfeld

Sie sind nach Ansicht von Experten die „gefühlvollste Jugendkultur“. Gothics, auch Gruftis genannt, sehnen sich nach einer heilen Welt, nach Geborgenheit und Heimat. Doch ihre...
>> weiterlesen

Dr. Brinkmanns Erben

von: Sabine Igersky, Norbert Schmacke

Krankenhausserien im Fernsehen sind interessanter als ihr Ruf. Die Produktionen haben sich inzwischen weit vom Urtyp Schwarzwaldklinik entfernt: Ärzte sind nicht mehr ausschließlich Halbgötter in...
>> weiterlesen

Müssen Eltern in die Elternschule?

von: Gerlinde Unverzagt

Wie erziehe ich mein Kind richtig? Viele Väter und Mütter verunsichert diese Frage. Handlungsanleitungen für den täglichen Umgang mit dem Nachwuchs sind daher willkommen. Was aber leisten...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.