Ausgabe 09 / 2002

Wird schon schief gehen!

 09 / 2002 von: Julie K. Norem

Warum Pessimismus (manchmal) nützlich ist
Pessimisten haben eine schlechte Presse: Sie gelten als verzagte und ängstliche Schwarzseher, die sich selbst und anderen das Leben schwer machen. Den Optimisten dagegen bescheinigen

W
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Die Macht der Bilder

von: Anja Krumpholz-Reichel

Wem wir am 22. September unsere Stimme geben, das hängt nicht nur vom Programm der einzelnen Parteien ab. Wahlen sind zunehmend zur Gefühlssache geworden. Ob wir einen Politiker sympathisch oder unsympathisch finden, ist oftmals...
>> weiterlesen

Schlag fertig

von: Ralf Sentker

Nimmt die elterliche Gewalt gegen Kinder ab?

„Wer sein Kind lieb hat, sollte von der Rute Gebrauch machen, damit er hernach Freude...
>> weiterlesen

Therapie im Internet

von: Sannah Koch

In den USA ist psychotherapeutische Beratung im Internet schon gang und gäbe. Hierzulande bieten Psychologen und Psychotherapeuten erst zögernd ihre Dienste im World Wide Web an....
>> weiterlesen

Wider den Ökologismus

von: Dirk Maxeiner, Michael Miersch

Dass es mit der Umwelt stetig den Bach runtergeht, wissen wir alle. Wissen wir es wirklich? Umweltbildung erweist der Ökologie einen Bärendienst, wenn sie sich darauf beschränkt,...
>> weiterlesen

„Krebskranke, die sich auflehnen, überleben häufiger“

von: Thomas Saum-Aldehoff im Gespräch mit Volker Tschuschke

Ob psychische Merkmale wie etwa übergroße Anpassungsbereitschaft das Krebsrisiko steigern, konnte die Forschung bislang nicht eindeutig klären. Hingegen zeichnet sich ab, dass die...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.