Ausgabe 1 / 2003

Im Mutterleib lernen wir die Melodie unseres Lebens

 01 / 2003 von: Ulfried Geuter

Lange Zeit haben Psychologen und Mediziner die Bedeutung der ersten neun Monate des Lebens unterschätzt. Nun bestätigen neuere Forschungen, was schwangere Frauen längst wissen: Schon der ungeborene Mensch nimmt am Leben seiner Umwelt teil. Wer wir


>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Abwarten oder verkaufen? Die Psychologie der Aktienkurse

von: Walter Braun

Warum halten Anleger eine fallende Aktie, während sie bei Gewinnen oftmals viel zu früh ihre Papiere abstoßen? Warum steigen Aktienkurse manchmal ohne erkennbaren...
>> weiterlesen

Unangenehm berührt

von: Marion Sonnenmoser

Eine leichte Berührung am Arm, ein schlüpfriger Scherz, ein kleiner Klaps auf den Po, ein bisschen Schäkern – dagegen ist doch nichts einzuwenden, oder? Was daherkommt wie...
>> weiterlesen

Die Gene der Kultur

von: Klaus Manhart

Nicht nur körperliche Merkmale werden über Generationen vererbt, auch Ideen, Geschichten und Fertigkeiten pflanzen sich fort. Ganz nach dem Vorbild der genetischen...
>> weiterlesen

Verblüffend anpassungsfähig: Das menschliche Gehirn

von: Ingrid Glomp

Unser Gehirn ist viel flexibler, als man lange Zeit glaubte. Im Wechselspiel mit der Umwelt verändert es ständig seine Struktur. Jede Lernerfahrung formt das Gehirn. Es...
>> weiterlesen

Alter Ruhm und neue Armut

von: Wolf Lepenies

Warum Deutschlands Bildungswesen so sehr ins Hintertreffen geraten ist – und wie es den Anschluss wiederfinden könnte

„Es kann überhaupt...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.