Ausgabe 3 / 2004

Wenn der Vater fehlt

 03 / 2004 von: Matthias Franz

Viele Kinder wachsen heute weitgehend ohne männliche Bezugsperson auf. Väter sind in den frühen Lebensjahren eines Kindes oft nur wenig präsent, der Männermangel in Kindergärten und Grundschulen ist offensichtlich. Der Anteil der in Einelternfamilien aufwachsenden Kinder hat sich in den


>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Authentisch, spirituell, kritisch: Vorreiter einer neuen Kultur?

von: Paul H. Ray im Gespräch

Der Soziologe Paul H. Ray hat eine neue, vielversprechende soziale Gruppe entdeckt: die kulturell Kreativen. Schon heute zählt ein knappes Drittel der amerikanischen Bevölkerung zu dieser Bewegung, deren Mitglieder oftmals noch...
>> weiterlesen

Perversionen: Der Hass triumphiert über die Liebe

von: Georg Feldmann

Der Fall des „Kannibalen“ Armin Meiwes machte Schlagzeilen. Fasziniert berichtete die Presse über seinen Schlachtungsakt. Und der angeekelten Leserschaft war klar: Das ist einfach pervers! Ungeklärt blieb jedoch die...
>> weiterlesen

Männliches enken, weibliches Denken: Zwei Welten

von: Simon Baron-Cohen

Dass Frauen gerne telefonieren und Schuhe kaufen, während Männer lieber dübeln und Fußball gucken, hat sich herumgesprochen. Es sind aber nicht bloß Gewohnheiten und erziehungsbedingte Vorlieben, die die Geschlechter trennen....
>> weiterlesen

Gene sind keine Autisten

von: Joachim Bauer

Was verursacht Krankheiten und psychische Störungen – die Anlage oder die Umwelt? Diese Gegenüberstellung – in den USA als Nature versus nurture-Debatte bezeichnet – ist überholt. Gene führen kein autistisches...
>> weiterlesen

Leben in der Warteschleife

von: Silke Becker

Die Arbeitslosigkeit verharrt auf Rekordniveau. Inzwischen haben auch gut ausgebildete, flexible und hochmotivierte Beschäftigte ihren Job verloren – und sind damit in einen Strudel psychischer Selbstabwertung geraten,...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.