Ausgabe 7 / 2004

Alle Antennen auf Empfang: Wer achtsam lebt, lebt besser

 07 / 2004 von: Heike von Stern

Unablässig werden uns Meinungen und Entscheidungen abverlangt, wir sind einem Trommelfeuer von Einflüssen und Reizen ausgesetzt, und es gibt unendlich viel zu bedenken und zu unterscheiden. In dieser Situation könnte uns die Tugend der Geistesgegenwart besonders nützlich sein: Durch Achtsamkeit

U
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Die Allergrößten

von: Daniel Leising

Was Narzissten antreibt, wie sie ihr Leben einrichten, und warum es so schwer ist, mit ihnen zurechtzukommen

Wer dieser Tage den Fernseher einschaltet, kommt aus dem Staunen nicht heraus:...
>> weiterlesen

Wie die Psyche sich selbst in Ordnung bringt

von: Dietmar Hansch, Hermann Haken

Verändern oder akzeptieren, handeln oder geschehen lassen? In diesem Dilemma kommt es auf die richtige Balance an. Moderne Selbstorganisationstheorien bestätigen alte östliche Weisheiten und beeinflussen zunehmend die...
>> weiterlesen

„Jeder Mensch ist ein Künstler“

von: Detlef B. Linke

Kreativität – das ist nicht nur die spontane, ungewöhnliche Idee, die künstlerische Begabung oder das Meisterwerk. Kreativ ist jeder Mensch, wenn er seinen Alltag bewältigt. Das gelingt ihm umso besser, je mehr er in...
>> weiterlesen

Ich liebe dich – ich töte dich

von: Barbara Kiesling

Ist eine jahrelang misshandelte Frau, die ihren Partner tötet, eine Mörderin? Oder muss die Tat als Akt der Notwehr gewertet werden? Da in den meisten Fällen keine akute Gefahr für Leib und Leben besteht, setzt sich...
>> weiterlesen

„Du hungerst dich noch zu Tode, Kind!“

von: Anja Krumpholz-Reichel

Sie beginnt meist in der Pubertät, nimmt in vielen Fällen einen chronischen Verlauf und endet in 15 Prozent aller Fälle tödlich. Magersucht ist die schwerschwiegendste Erkrankung unter Jugendlichen. Wie kann geholfen...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.