Ausgabe 5 / 2005

Das schwierige Glück der Freundschaft

 05 / 2005 von: Martin Hecht

Mit dem einen schwitzen wir im Sportstudio, mit dem anderen treffen wir uns regelmäßig in der Kneipe zum Quatschen und Essen, mit wieder anderen gehen wir wandern. Wir haben Freunde. Glauben wir. In Wahrheit ist so manche Freundschaft nur eine Bekanntschaft, ein Zweckbündnis, ein Teil unseres

M
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Mythen machen dick

von: Wolfgang Streitbörger

Schlank werden ist gar nicht so schwer. Schlank bleiben dagegen schon. Woran liegt es, dass nach kürzester Zeit verlorene Pfunde wieder auf den Hüften sind? Ein Grund: Schlankheitsmythen führen Abnehmwillige in die Irre>> weiterlesen

Zwänge: das unterschätzte Leiden

von: Barbara Knab

Weil sie so bizarr schienen und die Betroffenen selten Hilfe suchten, galten Zwänge lange als extrem seltene Störung. Doch Studien brachten an den Tag, dass beinahe jeder Fünfzigste irgendwann eine Zwangserkrankung entwickelt....
>> weiterlesen

Der Krieg, die Kinder und das Leid

von: Ulfried Geuter

Jahrzehntelang hielten sie ihre Erlebnisse unter Verschluss: Menschen, die den Zweiten Weltkrieg als Kind erlebt hatten, sprachen nur selten über die Schrecken dieser Zeit. Erst in den letzten Jahren machen sie, die inzwischen...
>> weiterlesen

Wir empfinden keinen Hass

von: Leo Ensel

Der Krieg Nazideutschlands gegen die Sowjetunion war ein Vernichtungskrieg. Er richtete sich nicht nur gegen eine andere Armee, sondern auch gegen Teile der Zivilbevölkerung – insbesondere gegen die sowjetischen Juden. Es wäre...
>> weiterlesen

Das Familiengeheimnis

von: Anja Krumpholz-Reichel

Ob der Kindsvater tatsächlich auch der biologische Erzeuger ist, bleibt gelegentlich das Geheimnis der Mutter. Ein DNA-Test kann zweifelnden Vätern schnelle Gewissheit bringen – und die Familie in eine tiefe Krise stürzen. Wie...
>> weiterlesen

In der Psychoanalyse spielt die Erinnerung nur noch eine geringe Rolle

von: Wolfgang Mertens im Gespräch

Angeklagte berufen sich vor Gericht auf ihre schlimme Kindheit, und Menschen mit psychischen Problemen forschen in der Familiengeschichte nach den Wurzeln ihres Problems. Psychoanalytisches Gedankengut ist populär geworden. Doch...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.