Ausgabe 12 / 2005

Wir Heimat-Vertriebenen

 12 / 2005 von: Martin Hecht

Mit Heimat wird Politik gemacht. Es wird so getan, als könne man sie durch die richtige Staatsführung erhalten – obwohl ihr Untergang doch längst besiegelt ist. Das Verschwinden der Heimat ist politisch nicht aufzuhalten. Es unterliegt, wie so vieles, der kulturellen Globalisierung. Wer sich dem Begriff nähert, muss sich mit dem langfristigen historischen Wandel von Identität befassen

H
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Wie viel Globalisierung verträgt der Mensch?

von: Sylvia Meise

Die Globalisierung wird von Politik und Wirtschaft für vieles verantwortlich gemacht. Doch hat sie auch Auswirkungen auf die persönliche Lebensplanung der Menschen? Eine internationale Studie ist dieser Frage nachgegangen>> weiterlesen

Begrenzt weihnachtsfähig?

von: Wilhelm Schmid

Die Orange, die ich schäle, verbreitet einen solchen Duft, dass die Kinder herbeieilen und begeistert Weihnachten! rufen. Weihnachten ist noch nicht, aber eine ganze Abfolge von vertrauten Szenen, Gewohnheiten und Ritualen nimmt...
>> weiterlesen

Wir begehen tödliche Fehler

von: Jared Diamond im Gespräch

Ozonloch, wachsende Auslaugung der Böden, weltweite Klimaveränderung – steuern wir auf den ökologischen Selbstmord zu? In seinem neuen Buch Kollaps – Warum Gesellschaften überleben oder untergehen warnt Jared Diamond eindringlich...
>> weiterlesen

Die Machiavelli-Strategie

von: Frank Naumann

Wie überlebt man in unruhigen Zeiten? Wie schließt man kluge Bündnisse? Wie „liest“ man die Absichten der Menschen, und welche Mittel setzt man ein, um sich selbst zu behaupten? Der Renaissancepolitiker Niccolò Machiavelli gab...
>> weiterlesen

Emotionen sind Geschenke der Natur

von: Jaak Panksepp im Gespräch

Das Gehirn ist nicht nur unser Denkorgan, sondern auch das Zentrum unserer Gefühle. Ein boomendes Forschungsfeld, die „affektive Neurowissenschaft“, untersucht die großen emotionalen Schaltkreise, die der Mensch mit höher...
>> weiterlesen

Legasthenie kein lebenslanges Handicap

von: Ingrid M. Naegele

Kneten, Rückwärtsbuchstabieren, spezielle Brillen, kinesiologische oder ergotherapeutische Übungen, Delphinstreicheln, Hör- oder Blicktraining, homöopathische Tropfen fast kein Tag vergeht, an dem nicht brandneue ...
>> weiterlesen

Missglückte Blicklandungen

von: Burkhard Fischer im Gespräch

Burkhart Fischer hat sich mit den Wahrnehmungsfunktionen beschäftigt, die dem Lesen und Schreiben zugrunde liegen. Er leitet das Blicklabor des Zentrums für Neurowissenschaften an der Universität Freiburg und untersucht...
>> weiterlesen

Kulinarischer Klassenmampf

von: Doris Simhofer

TV-Köche werden wie Popstars gefeiert, Kochbücher sind ein äußerst erfolgreiches Genre, am Wochenende greifen Stressgeplagte zur Schürze, um Freunde kulinarisch zu verwöhnen. Und eine alte Arena für den Klassenkampf wird neu...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.