Ausgabe 6 / 2006

Der vernachlässigte Körper

 06 / 2006 von: Maja Storch

Wir kümmern uns um unseren Körper: Wir achten darauf, dass er nicht zu dick wird. Und wir versuchen alles, um Altersspuren nicht zu früh sichtbar werden zu lassen. Wenig bewusst ist uns jedoch, wie der Körper unseren Seelenzustand beeinflusst oder wie stark unsere Psyche das Körpergefühl steuert. Beeindruckende Experimente aus der Psychologie belegen diese Wechselwirkung und zeigen, wie wir sie für unser Wohlbefinden nutzen können

I
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Das Gedächtnis unseres Körpers

von: Thomas Fuchs

Unser Körper merkt sich alles. Was wir je gelernt, erfahren, erspürt und erlitten haben, ist in ihm wie in einer Landkarte verzeichnet. Das Leibgedächtnis ist der Träger unserer Lebensgeschichte, unserer persönlichen Identität>> weiterlesen

Haltung ist in den meisten Fällen erlernt

von: Benita Cantieni

Einschränkende Erziehung und Nachahmung nehmen dem Menschen oft seine natürliche Haltung. Doch was durch Fehlhaltung entstanden ist, kann durch „Guthaltung“ wieder umgebaut werden
Die Grundhaltung aller Wirbeltiere ist...
>> weiterlesen

Gefährliche Nachstellungen

von: Peter Fiedler

Bis zu 20 Prozent der Frauen und 15 Prozent der Männer waren schon einmal einer beklemmenden Situation ausgesetzt: Sie wurden „gestalkt“. Von Stalking sprechen Psychologen, wenn ein Täter – oft ein zurückgewiesener Liebhaber –...
>> weiterlesen

"Generationen strukturieren heute nicht mehr die Gesellschaft"

von: Sigrid Weigel im Gespräch

Generationen – in der Familie sind das Großeltern, Eltern, Kinder. In der Gesellschaft sind es „die Kriegskinder“ oder „die 68er“. Beides löst sich zunehmend auf. Was ist heute noch eine Generation? Ein Gespräch mit der...
>> weiterlesen

Männlich is auf m Platz

von: Holger Brandes

Bald kicken sie wieder. Am 9. Juni beginnt in München die 18. Fußballweltmeisterschaft, begleitet von den üblichen Appellen, dass es auf den Rängen friedlich und auf dem Platz fair zugehen möge. Dabei zeigt ein Blick auf die...
>> weiterlesen

Reif für den Oscar, aber nicht für die Gesellschaft?

von: Manuela Müller

Cowboys dürfen neuerdings schwul sein. Zumindest im Kino. Ang Lees Film Brokeback Mountain bekam auf der diesjährigen Preisverleihung drei Oscars: für die beste Regie, das beste Drehbuch und die beste Filmmusik. Doch die...
>> weiterlesen

Verrückt oder erleuchtet?

von: Wibke Bergemann

Erstaunlich viele Menschen berichten von spirituellen Erlebnissen während einer akuten Psychose. In der Psychiatrie werden solche Erfahrungen bislang kaum berücksichtigt. Dabei könnten sie zu einer wesentlichen Bereicherung für...
>> weiterlesen

Zurück in die Vergangenheit

von: Hans Jörg Schütz

Selten war Vergangenheit so begehrt wie heute. In Leinen und Leder gehüllte Gestalten verwandeln Stadtfeste in Mittelalterevents. Im Fernsehen boomen Living History-Sendungen, bei denen Zuschauer zu Akteuren werden, und immer...
>> weiterlesen

Freud und die Deutschen

von: Wolfgang Schmidbauer

Sigmund Freud nannte sich einen „gottlosen Juden“. Er verleugnete sein Judentum nicht, hatte mit dem jüdischen Glauben jedoch nicht mehr im Sinn als mit jeder anderen Religion. Er fühlte sich als Angehöriger des deutschen...
>> weiterlesen

"Freud war ein verlässlicher Wegbegleiter"

von: Manfred Pohlen

Ein bisher unter Verschluss gehaltenes Dokument aus der Geschichte der Psychoanalyse ist nun der Öffentlichkeit zugänglich: das einzige Protokoll einer Analyse bei Sigmund Freud – aufgezeichnet von Ernst Blum im Jahre 1922. Es...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.