Ausgabe 9 / 2006

Wie seh ich aus?

 09 / 2006 von: Carlin Flora

Wir sind alle um unser Aussehen besorgt, denn wir wissen: Es beeinflusst unser Selbstwertgefühl. Aber das Streben nach Schönheit stößt an natürliche Grenzen. Deshalb sollten wir mehr auf die Attraktivität achten, die unserem Verhalten entspringt: In den Augen anderer sehen wir vor allem gut aus, wenn wir uns ihnen zuwenden und nicht ständig in den Spiegel starren

S
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Schön und gut?

von: Frank Naumann

Was macht einen Menschen in unseren Augen schön? Und welche Funktion hat Schönheit überhaupt? Antworten finden wir in der Evolution, aber auch in unserem Alltagsverhalten
Unsere Gesellschaft lebt in einem merkwürdigen...
>> weiterlesen

Großeltern: Die unentbehrliche Generation

von: Annette Schäfer

Oma und Opa spielen im Leben von Enkeln eine wichtige Rolle. Das war schon bei unseren Urahnen so, sagen Evolutionspsychologen. Die Bereitschaft, sich für Enkel einzusetzen, ist fest in der menschlichen Psyche verankert. Die...
>> weiterlesen

Ich seh etwas, was du nicht siehst

von: Peter Brugger

Menschen, die an Hellsehen, Geistheilung, die Kraft von magischen Steinen und ähnlich Übersinnliches glauben, denken ein wenig „anders“ als der gemeine Skeptiker. In Wahrnehmungs- und Assoziationstests entdecken Esoterikanhänger...
>> weiterlesen

Scheidungskinder: Wie belastet sind sie wirklich?

von: Susie Reinhardt

Die Scheidung der Eltern ist für Kinder immer schlimm. Sie tragen ein höheres Risiko für psychische und soziale Probleme und haben eine schlechtere Prognose für ihre eigene Ehe – aber sind sie deshalb für den Rest des Lebens...
>> weiterlesen

Fauler Zauber

von: Till Bastian

Magisches Denken hat Einzug gehalten in die Psychotherapie. Da wird das „innere Kind“ befragt, werden Briefe an „den Tinnitus“ geschrieben oder „traumatische Erinnerungen“ im Boden vergraben. Hinter diesen Ritualen steckt ein...
>> weiterlesen

Unterwegs ankommen

von: Martina Zschocke

Reisen gehört zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Doch warum bewegen wir uns eigentlich so gerne weg von zu Hause? Und: Was bewirkt Reisen in Körper und Seele?
In seinem sehr subjektiven Artikel It s a...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.