Ausgabe 11 / 2007

Verbotene Gedanken, verpönte Gefühle

 11 / 2007 von: Heiko Ernst

Sexuelle Tagträume, Rachefantasien, Todeswünsche, Neid und Schadenfreude – in unseren Gedanken sind wir mitunter ziemlich boshafte, missgünstige und lüsterne Wesen. Wie normal ist es, so „böse“ zu denken? Was verraten uns diese Gedanken über uns selbst? Und wie werden wir sie wieder los, wenn sie sich im Kopf einnisten?

W
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Der Zeitgeist und die Familie

von: Horst-Eberhard Richter

Nazizeit, Nachkriegsgeneration, die 68er-Revolte, RAF-Terrorismus, bindungslose Postmoderne: Wie hat sich die Familie in diesen Jahrzehnten gewandelt? Und wohin entwickelt sie sich? Der Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter...
>> weiterlesen

Wie erkennt man School Shooter?

von: Sannah Koch

Können Amokläufe an Schulen verhindert werden? Ja, sagen Psychologen, durch ein gutes Bedrohungsmanagement. Denn die jungen Täter senden vor ihren Anschlägen meist Signale aus. Diese frühzeitig und richtig zu deuten, können...
>> weiterlesen

Ein anderer sein

von: Susie Reinhardt

Die Zahl der Menschen, die einen Avatar haben, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Stellvertreter, der im Internet ein Leben lebt, wie es seinem „Schöpfer“ in der realen Welt...
>> weiterlesen

Hypnotherapie: die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche konzentrieren

von: Jochen Paulus

„Ihre Augen werden schwerer und schwerer, Sie gehen in tiefe Trance.“ So oder so ähnlich stellen sich viele Menschen eine hypnotherapeutische Behandlung vor. Doch moderne Hypnotherapeuten praktizieren längst eine andere Methode....
>> weiterlesen

Problemlösen: Wenn nur alles so einfach wäre!

von: Joachim Funke im Gespräch

Das Leben ist voller Probleme. Und fast nie gibt es nur die eine, die richtige Lösung. Die meisten Probleme sind komplex: Konflikte in der Familie schlichten, die Organisation eines wichtigen Meetings planen, eine geeignete neue...
>> weiterlesen

Einzelkinder sind anders als ihr Ruf

von: Hartmut Kasten im Gespräch

Kinder ohne Geschwister sind verwöhnt, überheblich, rücksichtslos und wollen immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen? Klischees über Einzelkinder gibt es reichlich, und sie halten sich hartnäckig – zu Unrecht, meint der...
>> weiterlesen

Gibt es zu viele Lehrerinnen?

von: Helga Levend

Jungen haben auffallend große Schwierigkeiten, sich in der Schule zu integrieren, und ihre Leistungen sind schwächer als die der Mädchen. Kritiker meinen, den Grund dafür herausgefunden zu haben: Es gibt zu viele weibliche und zu...
>> weiterlesen

Konflikte effektiv lösen

von: Sannah Koch

Konflikte am Arbeitsplatz sind Chancen – wenn sie effektiv angegangen werden. Universitäten und Wirtschaftsmediatoren bieten deswegen vermehrt Weiterbildungen zum betrieblichen Konfliktberater an
Der Leiter des...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.