Ausgabe 12 / 2007

Warum es so verdammt schwer ist, sich zu verändern

 12 / 2007 von: Roland Kopp-Wichmann

Ändern würde man ja gerne so manches. Aber alle bisherigen Anläufe sind früher oder später gescheitert. Lag es daran, dass man sich Unmögliches vorgenommen hatte?

D
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Jeder Neuanfang kann enorme Kräfte freisetzen

von: Horst Conen im Gespräch

Der Coach und Autor Horst Conen macht Mut: Er beschreibt, warum wir uns nicht nur mit einem Leben zufriedengeben sollten und wie es gelingen kann, eingefahrene Bahnen zu verlassen
PSYCHOLOGIE HEUTE Ein Credo unserer Zeit...
>> weiterlesen

Selbstveränderung: ein Zwang von "ungeheurer Härte"

von: Ulrich Bröckling im Gespräch

Die New Economy verlangt von den Menschen, sich als eine Art Unternehmer ihrer selbst zu begreifen. Sie müssen ihr Selbst fit machen für den Wettbewerb und ständig in Bewegung bleiben. Welche Auswirkungen das auf den Einzelnen...
>> weiterlesen

Ein halbes Jahrhundert Psychiatrieerfahrung

von: Annette Schäfer

Helm Stierlin gilt als Doyen der Systemischen Familientherapie in Deutschland. Mit seinem Heidelberger Modell setzte er sich an die Spitze einer innovativen therapeutischen Bewegung, die psychoanalytisches Denken mit Ideen der...
>> weiterlesen

Wer sich bindet, wächst daran

von: Judith Lehnart, Franz J. Neyer

In keinem anderen Lebensabschnitt verändert sich die Persönlichkeit so einschneidend wie im Übergang von der Jugend zum Erwachsenenalter. Doch was ist die treibende Kraft hinter diesem Wandel? In Längsschnittstudien haben...
>> weiterlesen

Die Reise mit den Söhnen

von: Matthias Horx

Computerspiele gelten als gewaltfördernd, suchterzeugend und pädagogisch wie psychologisch hochgradig problematisch. Gleichzeitig nimmt ihr Einfluss auf das Medienverhalten der jungen Generation rapide zu. Millionen junger...
>> weiterlesen

Was hilft gegen Mobbing im Betrieb?

von: Andreas Huber

Jahr für Jahr fühlen sich allein in Deutschland mehr als eine Million Menschen am Arbeitsplatz dem gezielten Psychoterror von Mitarbeitern oder Chefs ausgesetzt. Wen trifft es, wer sind die Täter? Und was können die Opfer selbst,...
>> weiterlesen

Keiner ist allein krank

von: Ulfried Geuter

Wie sind die Beziehungen in der Familie beschaffen? Wie kommunizieren ihre einzelnen Mitglieder miteinander? Welche Vorstellungen haben sie voneinander? Die Systemische Familientherapie versucht durch „konstruktive Irritationen“...
>> weiterlesen

Die Angst des Deutschen vor dem Sprung 

von: Christine Amrhein

… in die Selbständigkeit ist auffällig. Deutsche gründen weniger Unternehmen als zum Beispiel Briten, Schweden oder Spanier. Im internationalen Vergleich liegen wir bei der Zahl der Neugründungen im hinteren Mittelfeld. Warum tun...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.