Ausgabe 2 / 2008

Warum so schüchtern?

 02 / 2008 von: Axel Wolf

Schüchternheit ist ein weitverbreitetes, in seiner Destruktivität aber immer noch unterschätztes Problem. Schüchterne Menschen müssen sich zu sozialen Kontakten zwingen, obwohl sie gerne mehr davon hätten. Dieses Dilemma wird von ihrer extremen Selbstbeobachtung verursacht

1
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Wie Gefühle zu Träumen werden

von: Thomas Saum-Aldehoff

Sind Träume chiffrierte Geheimbotschaften, entschlüsselbar nur auf der Couch des Analytikers? Nein, behauptet Schlafforscher Ernest Hartmann. Jeder Traum drückt ein Gefühl aus, das sich in einer bildhaften Schlüsselszene...
>> weiterlesen

Ein Universalgelehrter der Psychologie

von: Ulfried Geuter

Psychotherapie ist für ihn keine Technik, die Menschen hilft, sich besser anzupassen. Der Psychotherapeut Hilarion Petzold hat immer auch die gesellschaftlichen Verursachungen von Leid, Entfremdung, Krankheit, Verelendung im...
>> weiterlesen

Darf ich bitten?

von: Anne Otto

Tanzen boomt. Nicht nur in Fernsehshows. Ob Tango, Salsa oder Walzer, immer mehr Deutsche besuchen Tanzkurse. Warum das gemeinsame Tanzen eine Renaissance erfährt und was wir daran so lieben, haben mittlerweile auch Psychologen...
>> weiterlesen

Im Reich der geborenen Flegel

von: Brigitte Kohn

Ach, was muss man oft von bösen Kindern hören oder lesen!

Diese Zeilen kennt fast jeder. Sie erinnern an die Kindheit, sie rühren an eine Vitalität, die den Gartenzaun der Konventionen sprengt. Der Klageton...
>> weiterlesen

Spirituelle Psychotherapie: Modetrend oder Modell mit Zukunft?

von: Michael Utsch

Die großen Weltreligionen beinhalten sechs Kerntugenden: Weisheit/Wissen, Mut, Liebe/Humanität, Gerechtigkeit, Mäßigung, Spiritualität/Transzendenz. Weil das therapeutische Potenzial dieser Haltungen offensichtlich ist, fragen...
>> weiterlesen

Wunder sind nicht zu erwarten

von: Bernhard Grom

Spirituell arbeitende Psychotherapeuten berücksichtigen die Glaubensrichtung ihrer Klienten. Religiöse Themen, Fragen und Praktiken werden bewusst in die Behandlung integriert. Welche Wirkung haben spirituelle Interventionen? Und...
>> weiterlesen

Mach ich dann gleich morgen  !

von: Susie Reinhardt

Rund die Hälfte unseres bewussten Lebens verbringen wir bei der Arbeit – und nicht selten quälen wir uns dort mit selbst- oder fremdgestellten Aufgaben herum: Allein der Anblick der To-do-Liste macht uns müde oder löst Ängste...
>> weiterlesen

Moral ist ein Instinkt

von: Klaus Wilhelm

Lange galt als sicher: Moral ist ein Produkt von Erziehung und Kultur. Doch biologische Forscher behaupten jetzt: Menschen verfügen von Natur aus über eine innere Richtschnur, die ihnen vorgibt, was richtig und was falsch ist....
>> weiterlesen

Wie viel Moral verträgt die Arbeitswelt?

von: Franz M. Wuketits

Wir alle sind von Natur aus Egoisten, aber auch mit der Neigung zu Kooperation und gegenseitiger Hilfe ausgestattet, welche die Grundlage unseres moralischen Handelns darstellen. Darüber hinaus wird die Moral jedoch oft brüchig,...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.