Ausgabe 7 / 2008

Leben jetzt! Warum wir nicht auf später warten sollten

 07 / 2008 von: Ursula Nuber

Die meisten Menschen sind permanent damit beschäftigt, Ziele zu verfolgen. Sie sind überzeugt davon: Wenn erreicht ist, was sie anstreben, wird das Leben nicht nur besser, es fängt sozusagen erst richtig an. Doch das ist eine fatale Fehleinschätzung

I
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Die Zeit, die bleibt

von: Dorette Guellich

Wenn Menschen gefragt werden, was sie tun würden, hätten sie nur noch kurze Zeit zu leben, sind sie sich erstaunlich einig. Das ändert sich, wenn ihr Leben tatsächlich akut bedroht ist. Warum Gedanken an den Tod vor allem dann zu...
>> weiterlesen

Hast du schon gehört?

von: Christine Amrhein

Jeder hat es schon gehört, aber keiner weiß so genau, ob es stimmt. Das Gerücht ist so alt wie die Menschheit. Aber: Warum gibt es überhaupt Gerüchte? Wie verbreiten sie sich? Und wie kann man sich der üblen Nachrede erwehren?>> weiterlesen

Der Streit ums Erbe

von: Birgit Schönberger

In den nächsten zehn Jahren werden mehr als zwei Billionen Euro vererbt. In vielen Fällen wird dies nicht ohne Zwist und juristische Rangelei vonstatten gehen. Denn die Lebensformen werden immer vielfältiger. Zweit- und...
>> weiterlesen

Menschliche Intelligenz ist vor allem Gruppenintelligenz

von: Michael Tomasello im Gespräch

Schimpansen sind kluge Wesen. Sie können vieles, was der Mensch nicht kann. Dennoch ist der Homo sapiens ihnen überlegen. Der Verhaltensforscher Michael Tomasello hat herausgefunden, was den Menschen einzigartig macht: seine...
>> weiterlesen

Event, Event, die Lunte brennt

von: Wolfgang Schmidbauer

Die Unsummen verschlingende Präsentation eines neuen Automodells, die pompöse Märchenhochzeit nach TV-Vorbild, der hastige Ruf nach Erziehungscamps für jugendliche Straftäter – ohne Event geht heute nichts mehr. Als Abwehr einer...
>> weiterlesen

Unsere Kinder bleiben psychisch unreif

von: Michael Winterhoff im Gespräch

Viele Kinder und Jugendliche verharren auf einem Entwicklungsstand, der dem von Kleinkindern entspricht. So werden weiterführende Schulen zunehmend von kleinen Tyrannen bevölkert, die versuchen, ein Leben rein nach dem...
>> weiterlesen

Eltern lassen ihren Kindern zu viel durchgehen

von: Klaus A. Schneewind im Gespräch

Wie kann man Kinder zu verantwortungsvollen Erwachsenen erziehen? Wie Grenzen setzen? Und: Was ist eigentlich gute Erziehung? Ein Gespräch mit dem Familienpsychologen Klaus A. Schneewind
PSYCHOLOGIE HEUTE Warum wird...
>> weiterlesen

Die Macht der Minderheit

von: Nikolas Westerhoff

Minderheiten setzen sich gegen Mehrheiten nicht durch. So die gängige Meinung. Nun aber stellt die psychologische Forschung fest: Wenn Minderheiten geschlossen auftreten und ihre Sache selbstbewusst vorbringen, können sie ihre...
>> weiterlesen

Leih mir mal dein Ohr!

von: Hartwig Eckert

Das meiste, was wir im Gespräch mit anderen von uns geben, entspringt bloßem Mitteilungsdrang. Wer jedoch – etwa als Redner – sicherstellen will, dass das Gesagte auch ankommt, muss bei seinen Hörern Interesse wecken. Und das...
>> weiterlesen

Immer mit der Ruhe

von: Sabine F. Gutzeit

Was nutzt der beste Vortrag, wenn die Worte nicht „rüberkommen“, zum Beispiel weil einem wieder einmal das Lampenfieber zu schaffen macht. Bei einer Ansprache hängt viel vom Einsatz der Stimme ab. Hat man sie im Griff, legt sich...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.