Ausgabe 10 / 2008

Wer oder was wollen wir wirklich sein?

 10 / 2008 von: Heiko Ernst

Die Sehnsucht nach dem wahren Ich treibt heute viele Menschen um. Sie wollen authentisch leben und streben nach dem Echten und Unverfälschten (oder was sie dafür halten). Aber wie kann man „echt“, „authentisch“ und ganz „ich selbst“ sein in einer Welt, die den Schein liebt und uns zu immer neuer Anpassung und widersprüchlichen Rollen zwingt?

V
>> weiterlesen
 

weitere Inhalte

Das bin ich!

von: Ursula Nuber

Schon früh werden die Weichen dafür gestellt, ob es uns gelingt, ein authentisches, selbstbestimmtes Leben zu führen: Wer bereits als Kleinkind seine Individualität entdecken und ausdrücken darf, wer um seiner selbst willen...
>> weiterlesen

Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich

von: Ulrich Grober

Die Wanderlust muss wohl in unseren Genen schlummern – auch wenn wir vor zwei Generationen begannen, die Welt hauptsächlich durch die Windschutzscheibe oder via Bildschirm wahrzunehmen. In der globalisierten Kultur des...
>> weiterlesen

Der Wald ruft

von: Simone Einzmann

Auch wer Wandern „spießig“ oder zu anstrengend findet, tut gut daran, so oft wie möglich ein „Bad in der Waldluft“ zu nehmen. Die Forschung zeigt: Schon die Sinneswahrnehmung der Natur – ihr Anblick, die Gerüche und Geräusche –...
>> weiterlesen

Respekt vor den Geheimnissen der fremden Seele

von: Eva Tenzer

Ein ausgeprägtes Taktgefühl ist im sozialen Umgang nicht zu unterschätzen. Taktvolle Kommunikation bewahrt Gesprächspartner vor Peinlichkeiten. Das setzt Empathie voraus und bedeutet: Man muss sich selbst zurücknehmen können. Gar...
>> weiterlesen

Konzentriert studieren

von: Vanessa Köneke

Chaotisch, unkonzentriert, hibbelig oder verträumt: So werden Menschen mit der Aufmerksamkeitsstörung ADHS beschrieben. Das „Zappelphilipp-Syndrom“ ist schon auf der Schule ein ernstes Handicap. Noch schwieriger wird es im...
>> weiterlesen

Borderline oder die Frage nach der Identität

von: Annette Schäfer

Otto Kernberg ist einer der bekanntesten Spezialisten für das Borderlinesyndrom. Seit vier Jahrzehnten kümmert er sich um schwerkranke Patienten, denen ein Gefühl für die innere Einheit der eigenen Person fehlt. Sein eigener...
>> weiterlesen

Darwin als Psychologe: Leben zwischen Aggression und Empathie

von: Joachim Bauer

In seinem neuen Buch Das kooperative Gen untersucht der Mediziner und Neurobiologe Joachim Bauer die Widersprüche zwischen moderner Genforschung und Darwinismus. Und er erinnert an die psychologischen Schriften, die den Forscher...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.