Ausgabe 10 / 2009

Die Spuren der Kindheit

 10 / 2009 von: Ursula Nuber

Es ist inzwischen vielfach belegt: Was wir in unseren ersten Lebensjahren erfahren, kann unsere weitere Entwicklung und unsere seelische Stabilität erheblich beeinflussen. Wurden in unserer Kindheit wichtige Bedürfnisse nicht erfüllt, dann hat das mit großer Wahrscheinlichkeit Auswirkungen auf unsere Lebensqualität. Dennoch muss Kindheit nicht Schicksal sein

W
>> weiterlesen
 

In diesem Heft

Traumatische Beziehungserfahrungen brennen sich direkt in das kindliche Gehirn ein

von: Allan Schore im Gespräch

Der renommierte Psychiater und Psychoanalytiker Allan Schore aus Los Angeles untersucht die Auswirkungen frühkindlicher Bindungserfahrungen auf die Hirnentwicklung. Mit Psychologie Heute sprach er über die Wichtigkeit von...
>> weiterlesen

Wie entsteht ein gutes Gespräch?

von: Birgit Schönberger

Miteinander reden, einander zuhören, ein wirklich gutes Gespräch mit einem anderen Menschen führen – das ist heute zu einer Seltenheit geworden. Viel zu oft sind wir mit uns selbst beschäftigt, wollen nur unsere Sorgen und...
>> weiterlesen

Die Krisen und unsere Mitverantwortung

von: Horst-Eberhard Richter

Seit Jahrzehnten haben wir unsere Aufmerksamkeit vornehmlich auf äußere Bedrohungen gerichtet, die uns halfen, uns von den selbstgemachten Problemen abzulenken. Das waren die Russen im Kalten Krieg, dann der Terror in den...
>> weiterlesen

Abweisende Neubauten

von: Georg Franck im Gespräch

Wir leben heute in einer zersiedelten und zugebauten Welt. Viele neue Vorstädte und Industriegebiete wirken kalt und unwirtlich. Eine solche Umgebung lässt unser Inneres verwahrlosen und unsere Sinne abstumpfen. Der Architekt und...
>> weiterlesen

Das ist aber schön hier!

von: Walter Schmidt

Wenn uns eine Landschaft gefällt – was gefällt uns daran eigentlich? Und warum? Und geht es anderen genauso?

Man braucht nur eine beliebige Urlaubsbroschüre durchzublättern, schon stößt man auf Äußerungen wie: herrliche...
>> weiterlesen

Die Welt da draußen und unsere kommunikativen Utopien

von: Peter Sloterdijk im Gespräch

Der Philosoph Peter Sloterdijk über das Leben auf gut vernetzten Inseln, über die Hoffnung auf eine Weisheitskultur und den anhaltenden Drang der Menschheit, sich durch Übung und Askese weiterzuentwickeln
PSYCHOLOGIE HEUTE...
>> weiterlesen

Lebenslügen und Legenden

von: Martin Hecht

Gar nicht so selten erfinden wir Geschichten über unser Leben, an die wir ganz fest glauben. Sie sollen unser Selbstbild bewahren und festigen, indem sie es vor kaum erträglichen Wahrheiten schützen

Öfter als wir denken,...
>> weiterlesen

Psychopathen: Geborene Ausbeuter?

von: Jochen Paulus

Psychopathen sind außergewöhnlich begabt: Sie wissen genau, was in anderen vorgeht. Sie können sich einfühlen – aber sie empfinden niemals Mitgefühl. Ihre Empathie nutzen sie ausschließlich zum eigenen Vorteil

Stefan K....
>> weiterlesen

Auch ein Neuropsychologe kann sich für die Tiefe der Seele interessieren

von: Annette Schäfer

Zentrale Hypothesen Sigmund Freuds sind heute wieder topaktuell. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hat der Neuropsychoanalytiker Mark Solms. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, freudianische Konzepte mit modernen...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.