Ausgabe 12 / 2009

Viel zu viel Gefühl!

 12 / 2009 von: Ursula Nuber

Bin ich glücklich? Passt der Mann, die Frau an meiner Seite wirklich zu mir? Oder gibt es „da draußen“ jemanden, der verlässlicher, liebevoller, attraktiver ist? Wenn es um die Liebe geht, haben wir hochgesteckte Erwartungen – und sind schnell enttäuscht, wenn diese sich nicht erfüllen. Möglicherweise könnten wir zufriedener in unseren Partnerschaften leben, wenn wir unsere Vorstellungen von „wahrer“ Liebe und unsere Maßstäbe an das Glück überdenken würden

O
>> weiterlesen
 

In diesem Heft

Persönlichkeit und Partnerschaft

von: Helen Fisher im Gespräch

Warum verliebt man sich in diesen Menschen und nicht in einen anderen? Mit welchem Partner wird man ein Leben lang glücklich sein? Es gibt wohl niemanden, der sich nicht schon mal mit diesen Fragen beschäftigt hat. In der...
>> weiterlesen

Wir sind, was wir haben

von: Annette Schäfer

Die Dinge, die uns umgeben, sind nicht einfach nur nützlich oder eine Quelle von Freude. Bewusst oder unbewusst betrachten wir unseren Besitz als einen Teil von uns selbst. Er ist eine wichtige Komponente unseres...
>> weiterlesen

Vor lauter Scham

von: Joachim Kersten

Wenn Jugendliche gewalttätig werden, taucht immer die Frage nach dem „Warum“ auf. Zukunftsängste, Orientierungslosigkeit, Gewaltcomputerspiele und viele Gründe mehr erscheinen dann auf der Ursachenliste. Nur selten aber werden...
>> weiterlesen

Hierher gesehen!

von: Christoph Türcke im Gespräch

Wie verändern uns Fernsehen und Internet auf lange Sicht? Ein Gespräch mit dem Philosophen Christoph Türcke über die Übermacht der Bilder und den galoppierenden Verlust an Konzentrations- und Abstraktionsfähigkeit>> weiterlesen

Beruflich nach Babylon

von: Anke Römer

Um sich in einem fremden Land zurechtzufinden, braucht es mehr als Sprachkenntnisse. Weil ihre Mitarbeiter sich im Umgang mit Geschäftspartnern aus anderen Kulturen schwertun, entsteht deutschen Firmen jährlich ein enormer...
>> weiterlesen

Ärger: Wie sich die Bestie zähmen lässt

von: Wilhelm Schmid

Immer ruhig und gelassen bleiben – das ist ein Ideal, das wir nur allzu gerne erreichen würden. Ärger, so glauben wir zu wissen, schadet uns, und wer sich ärgert, ist nicht mehr cool. Aber Ärger hat seinen eigenen Wert, wenn wir...
>> weiterlesen

Verantwortung Träger dringend gesucht

von: Hans-Martin Schönherr-Mann

Väter, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, Bankmanager, die ihr Institut in den Ruin getrieben haben, aber es nicht gewesen sein wollen – man kann den Eindruck gewinnen, dass in unserer Gesellschaft die Verantwortungslosigkeit...
>> weiterlesen

Der Anatom der Zweierbeziehung

von: Dörthe Binkert

Wie beeinflussen sich Partner gegenseitig? Wie können Beziehungen die persönliche Entwicklung fördern, wie sie behindern? Jürg Willi hat als einer der Ersten die Paartherapie im deutschsprachigen Raum eingeführt und sich intensiv...
>> weiterlesen

Geborgenheit ist mehr als nur das Dach über dem Kopf

von: Hans Mogel im Gespräch

Geborgenheit wurde vor einigen Jahren vom Deutschen Sprachrat und dem Goethe-Institut zum zweitschönsten Wort der deutschen Sprache gekürt (nach der Habseligkeit). Ein Gespräch mit dem Psychologen Hans Mogel über ein Gefühl, nach...
>> weiterlesen

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.