Ausgabe 4/2018 - Leseprobe

Titelthema

Die Kunst der Zuversicht

 04 / 2018 von: Michael Kraske

Optimisten leben leichter. Sie sind leistungsfähiger, haben mehr Freunde und finden Lösungen, wo Pessimisten längst aufgegeben haben. Viele gute Gründe also, das optimistische Denken zu fördern. Wichtig aber ist die Balance: Wir sollten nicht alles, was negativ erscheint, zwanghaft ins Positive wenden

A
>> weiterlesen
 

weitere Artikel

Jetzt bestellen!

Die Kunst der Zuversicht

Optimisten haben es leichter. Sie sind leistungsfähiger und finden Lösungen, wo andere längst aufgeben. Wie können wir optimistisches Denken fördern – ohne zu übertreiben...

7,50inkl. 7% MwSt.

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser

von: Ursula Nuber

Der französische Aufklärer Voltaire schrieb 1759 eines seiner wirkmächtigsten Bücher: Candide, ou l’optimisme. Seine zentrale Botschaft: Optimismus ist – angesichts all der Katastrophen und Sinnlosigkeiten in der Welt...
>> weiterlesen

Kognition & Intelligenz

Noch einmal etwas Neues lernen

von: Sven Rohde

Die Kinder sind aus dem Haus, die berufliche Perspektive ist gesichert. Vielleicht naht auch schon der Ruhestand. Wenn bei Ihnen jetzt der Wunsch auftaucht, endlich mal Italienisch oder Klavierspielen zu lernen: Tun Sie es! Es...
>> weiterlesen

Erziehung & Schule

„Die Schüler sollen nicht in der Opferrolle verharren“

von: Hassan Asfour und Siamak Ahmadi im Gespräch

Wie können junge Menschen zu kritischem Denken motiviert werden? Wie erreicht man vor allem jene aus sozial benachteiligten Familien? Das Projekt „Dialog macht Schule“ ist hier wegweisend. Ein Gespräch mit den Projektgründern...
>> weiterlesen

Themen & Trends

Warten:
Achtsam geht es besser

Scheidungskinder:
Gleich viel Zeit bei beiden Eltern?

Ich vergebe dir!
Verzeihen in der Partnerschaft

Kollektive Moral:
Betrügen, weil es alle tun?

und weitere Themen

Körper & Seele

Jogging:
Immer schön lächeln!

Zigaretten:
Wie wirken Schockbilder auf der Packung?

Stress:
Der Geruch des Partners beruhigt 

Intelligenz:
Die Vernetzung macht’s 

und weitere Themen

Buch & Kritik

Bitte berühren!
Die Bedeutung des Tastsinns

Internet:
Selbstbehauptung im digitalen Zeitalter

Politik und Charakter:
Wer wählt wen?

Suizid:
Selbsttötung als Leitmotiv der Moderne

und weitere Bücher

 

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.