Melodien gegen das Vergessen

02 / 2013 von:  Birgit Schönberger
 

Demenzpatienten fällt es schwer, sich zu erinnern. Ist die Krankheit fortgeschritten, bauen sie auch körperlich ab. Musiktherapeuten sind überzeugt: Eine vertraute Melodie kann verloren geglaubte Erinnerungen zurückholen und neue Energie geben. Auch bei Menschen mit Schlaganfall und Parkinson wurden vielversprechende Ergebnisse beobachtet.

Frau Dronski ist wütend. Ihr Gesicht läuft rot an, die Hände zittern. Gerade hat eine Mitbewohnerin den Gemeinschaftsraum des Pflegeheims verlassen. „Sie sind ja ganz aufgeregt“, sagt die Musiktherapeutin. Was ist denn los? „Ich kann sie nicht leiden, die alte Kuh, ich will ihr eine kleben“, zischt Frau Dronski in ihrem Rollstuhl. „Dann gibt es ja Mord und Totschlag“, meint die Therapeutin. „Wie klingt so was denn?“ Sie fängt an, einen Kinderreim zu skandieren, „Links, links, links, umme Ecke stinkt’s“, macht dabei mit der linken Faust eine schlagende Bewegung und lädt Frau Dronski ein,...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.