Abraham Maslow: Der Pionier der Selbstverwirklichung

11 / 2010 von:  Edward Hoffman
 

Mehr als jeder andere Psychologe in den letzten 60 Jahren hat Abraham Maslow unsere Selbstwahrnehmung geprägt. Seine provozierenden Ideen über unsere „höheren“ Motive, über Selbstverwirklichung und Synergie sind überall in der Welt vertraute Konzepte geworden. Obwohl er vor allem als Schöpfer der „Hierarchie der angeborenen Bedürfnisse“ berühmt wurde, ist dies nur ein Teil seines Erbes. Seine humanistische Sicht auf Persönlichkeitsentwicklung und Motivation hat so unterschiedliche Bereiche wie Psychotherapie, Gesundheitswesen, Bildung und Marketing befruchtet

Ein Hauch von Tragik umweht das Lebenswerk Abraham Maslows: Seine Ideen wurden oft bis zur Unkenntlichkeit verzerrt und fehlinterpretiert, selbst von entschiedenen Anhängern. So hat man etwa seine Lehre von der Selbstverwirklichung fälschlicherweise als eine wissenschaftliche Rechtfertigung des Egoismus und einer ichbezogenen Bedürfnisbefriedigung gesehen. Er war jedoch alles andere als ein Prophet der heute grassierenden Ichsucht oder einer rücksichtslosen Anything goes-Lebensweise. Maslow war ein zutiefst humanistisch und sozial geprägter Denker. Seine Ideen sind es auch heute noch wert,...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.