Alles so schön rosa hier

04 / 2015 von:  Bärbel Kerber und Gabriela Häfner
 

Mädchenspielsachen, das sind heute oft pinke Prinzessinnen, Ponys mit rosa Mähne, Hello-Kitty-Schminksets. Was bedeutet diese „Pinkisierung“ für die Mädchen? Denn klar ist: Der ganze „Mädchenkram“ ist nicht einfach nur pink und lila – er bedient auch die Klischees traditioneller Weiblichkeit

 

Das erste deutsche Barbiehaus kam im Mai 2013 in die Hauptstadt. Barbie – The Dreamhouse Experience, konzipiert als eine Art „Wanderausstellung“, die durch Europa tourt, bescherte Fans der Mattel-Puppe eine quietschrosa Erlebniswelt. Am Eingang stand ein pinkfarbener High-Heels-Springbrunnen, im Inneren warteten ein pinkfarbener Plastikpudel und ein pinkfarbenes Klavier, auf Barbies Toilette gab es einen pinkfarbenen Delfin und auf der Terrasse der weltbekannten Puppe einen Grill in – genau – der Farbe Pink. Dass die Barbiekunstwelt polarisiert, war klar. Als sie in Berlin eröffnete, gab es...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.