„Auch das Verlangen altert – vor allem das Verlangen!“

09 / 2011 von:  Wilhelm Genazino im Gespräch
 

Männer mittleren Alters sind sein Thema. In seinen Romanen beobachtet er sie in ihrem Alltag, in ihren Beziehungen und beschreibt ihre Sehnsucht nach Liebe und gleichzeitig auch ihre „Liebesblödigkeit“. Doch dabei verliert der Schriftsteller Wilhelm Genazino die Frauen nicht aus dem Auge. Im Psychologie Heute-Gespräch spricht er über die Liebe, das Älterwerden in Beziehungen und die Angst vor dem Tod.

Männer mittleren Alters sind sein Thema. In seinen Romanen beobachtet er sie in ihrem Alltag, in ihren Beziehungen und beschreibt ihre Sehnsucht nach Liebe und gleichzeitig auch ihre „Liebesblödigkeit“. Doch dabei verliert der Schriftsteller Wilhelm Genazino die Frauen nicht aus dem Auge. Im Psychologie Heute-Gespräch spricht er über die Liebe, das Älterwerden in Beziehungen und die Angst vor dem Tod

PSYCHOLOGIE HEUTE Die Helden in Ihren Büchern sind, was man früher Flaneure nannte: Sie sind in den Straßen der Großstadt unterwegs, beobachten ihre Alltagswelt und verdichten, was sie sehen, zu...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.