Auf den Hund gekommen

05 / 2011 von:  Simone Einzmann
 

Collies mit Angststörungen, Spaniels mit Wutausbrüchen, zwanghafte Dobermänner – auf der Suche nach den genetischen Wurzeln psychischer Krankheiten hat die Wissenschaft nun den Hund entdeckt

Solo hat mir diesen Job hier besorgt“, erzählt Melanie Lee Chang lächelnd, die an der University of Pennsylvania die Molekulargenetik von Hunden erforscht. Der Border-Collie Solo liegt gelassen zu Changs Füßen, und man nimmt ihm die Rolle des charmanten Jobvermittlers gerne ab. Doch Changs und Solos Beziehung sah nicht immer so rosig aus. „Ich dachte zuerst, er sei ein Fluch des Schicksals“, so Chang. „Er hatte alle Verhaltensauffälligkeiten, die nur möglich sind: Pa-nikattacken, Geräuschphobien, Trennungsangst, und die Liste könnte noch unendlich weiter gehen.“ Solo war ein Tierheimhund und...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.