Bedrückt, lustlos, niedergeschlagen

08 / 2012 von:  Jochen Paulus
 

Depressionen machen vielen Kindern und Jugendlichen das Leben schwer. Behandlungsbedürftige Symptome zeigen etwa ein bis zwei Kinder pro Schulklasse. Häufig werden sie jedoch übersehen oder zu spät diagnostiziert. Traurige Folge: Jahr für Jahr nehmen sich etwa 200 Teenager das Leben

Der elfjährige Ole hat sein „komplettes Selbstbewusstsein verloren“, berichtet seine Mutter der Kinder- und Jugendtherapeutin. Jeden Tag fragt er sie mehrmals: „Hast du mich noch lieb? Warum hast du mich noch lieb?“ Ole selbst erzählt mit Tränen in den Augen, dass er oft traurig sei. Denn in der Schule ist er eher schlecht, und seine Klassenkameraden mögen ihn nicht. Er verletzt sich selbst und denkt daran, sich umzubringen. Ole, dessen Fall der Potsdamer Psychologe Wolfgang Ihle und seine Kollegen in einem neuen Buch beschreiben, leidet an einer Depression.

Er ist damit keineswegs die große...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.