Beim Sprechen die Persönlichkeit verändern

12 / 2011 von:  Hartwig Eckert
 

Wie wir sprechen, welche Wörter wir wählen, bestimmt nicht nur die Reaktion unseres Gegenübers, sondern auch die Entwicklung unserer Persönlichkeit. Der Kommunikationsexperte Hartwig Eckert erzählt aus der Praxis.

Charles Dickens lässt im ersten Satz des Romans David Copperfield seinen Ich-Erzähler folgende Weisheit von sich geben: „Ob ich letztendlich der Held meines eigenen Lebens sein werde oder ob jemand anderes diese Stelle einnehmen wird, das müssen diese Seiten erweisen.“ Auch wir sind ständig Autoren, Ich-Erzähler unseres Lebens. Wie wir sprechen, beeinflusst dabei nicht nur, wie wir von anderen gesehen werden, sondern auch, wie wir uns selbst sehen. Umso verwunderlicher ist es, dass wir diese Autorenschaft weder bewusst wahrnehmen, noch hinlänglich trainieren.

Auf die Frage: „Warum haben Sie...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.