Bewältigen statt heilen

08 / 2015 von:  Anke Nolte
 

Wenn wir krank werden, lassen wir uns behandeln, und dann sind wir wieder gesund! So hätten wir es gern. Bei manchen Leiden ist eine Heilung aber nicht möglich. Sie verlaufen chronisch. Für die Patienten ist das eine schwere Herausforderung: Sie müssen sich mit der Krankheit arrangieren und Einschränkungen akzeptieren – jeden Tag aufs Neue

"Das war ich einmal“, sagt Gerhard Meier, der heute 49 Jahre alt ist, und zeigt auf ein Foto: Der Schlagzeuger auf dem Bild sitzt nicht hinter seinen Trommeln, er springt in die Luft. Und die Schlagstöcke sprühen Funken. Damals war er 29. „Schnelligkeit war ein großes Kriterium für mich“, erzählt er. „Ich wollte so schnell sein wie Stewart Copeland, der Drummer von The Police.“

Höher, schneller, weiter – das ist nach Meiers Herzinfarkt vor zwei Jahren nicht mehr drin. Aufgrund einer nachfolgenden Herzschwäche muss sich der große, sportliche Mann an einen Puls von 125 halten. Wenn er diesen...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.