„Burnout ist eine Form der Depression“

12 / 2011 von:  Isabella Heuser im Gespräch
 

Der Begriff Burnout ist in Medien und Öffentlichkeit fest verankert. Viele Patienten werden mit dieser Diagnose krankgeschrieben. Doch was jeder Laie gut zu kennen meint, ist in Wirklichkeit nichts anderes als eine Depression, meint die Psychologin und Psychiaterin Isabella Heuser und fordert zu einem behutsamen Umdenken auf.

Burnout ist ein Dauerthema, das immer mehr Menschen betrifft. Schlagzeilen machen vor allem immer wieder spektakuläre Fälle, etwa die gehäuften Selbstmordfälle in französischen und chinesischen Unternehmen oder Zusammenbrüche von Prominenten wie beim Skispringer Sven Hannawald oder der Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Meckel. Doch längst sind nicht mehr nur Leistungsträger und Mitarbeiter in helfenden Berufen betroffen, auch Angestellte, Beamte, ja selbst Arbeitslose oder pflegende Angehörige berichten zunehmend von dem Gefühl, ausgebrannt zu sein und den Alltag nicht mehr bewältigen zu...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.