Das außerordentliche Talent, in Gesichtern zu lesen

07 / 2010 von:  Annette Schäfer
 

Das Gesicht ist der Spiegel der Seele, sagt man. In der Tat liefert die Mimik faszinierende Einblicke in den emotionalen Zustand eines Menschen und ist oft ehrlicher als die Worte, die jemand sagt. Der amerikanische Psychologe Paul Ekman hat zur Entschlüsselung dieser nonverbalen Sprache entscheidend beigetragen. Seine Arbeit hat den Wissenschaftler in die abgelegensten Ecken der Welt geführt – und in die Abgründe der eigenen Psyche

Man kann Paul Ekman nicht in seinem Penthouse im Herzen von San Francisco besuchen, ohne die Aussicht zu bewundern. Der Wissenschaftler lässt Gäste erst gar nicht die Mäntel ablegen, sondern bittet gleich auf den Balkon. In der Tat bietet sich an diesem sonnigen Tag ein atemberaubender Blick. Hier vom 25. Stock kann man die wichtigsten Highlights der City sehen, wie der stolze Hausherr betont. Ekman verbindet eine tiefe Liebe mit dieser Stadt. Er schätzt ihre optischen Reize, die international zusammengewürfelte Einwohnerschaft und das milde Klima, das es ihm ermöglicht, fast das ganze Jahr zu...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.