Das bittersüße Glück des Loslassens

01 / 2008 von:  Ursula Nuber
 

Wir haben Angst vor Trennungen und meiden sie nach Möglichkeit. Dabei wäre Angst vor den Folgen des Festhaltens sehr viel angebrachter. Denn: Wer sich nicht trennen kann, riskiert seine Gesundheit. Wer dagegen loslässt, hat die Hände frei. Doch diese Freiheit ist nur dann etwas wert, wenn man die erlittenen Verluste nicht verdrängt, sondern sie als Entwicklungschance nutzt

Der jugendlich wirkende Professor sprach vor einem gebannt zuhörenden jungen Publikum. Der Inhalt seiner Rede konnte allerdings die Faszination der Anwesenden nicht erklären. Genau genommen gab Randy Pausch unter dem Titel Really achieving your childhood dreams (Lass deine Kindheitsträume wahr werden) nur einfache Lebensweisheiten von sich wie: Glaub an deine Träume, und sie werden wahr! Bewahre dir deine kindliche Begeisterung! Grabe tiefer: Das Gold ist am Boden des Fasses! Was die Studenten der Carnegie Mellon University in Pittsburgh so atemlos lauschen ließ, war ein anderer Umstand....

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Geschmack

Von Tom Vanderbilt:
Warum wir mögen, was wir mögen. Aus dem Englischen von Christine Ammann. Hanser, München 2016, 365 S.

24 €inkl. 7% MwSt.