"Das Grundlegende ist eine Haltung des Wohlwollens"

12 / 2010 von:  Ulrich Ott im Gespräch
 

Der Neurowissenschaftler Ulrich Ott ist Experte für die Hirnvorgänge beim Meditieren. Im Gespräch berichtet er über die Wirksamkeit der Methode für Gesunde und Erkrankte, mögliche Gefahren und wie man am besten einen Einstieg in die konzentrierte Innenschau findet

PSYCHOLOGIE HEUTE  Warum ist es wichtig, sich über die eigene Motivation beim Meditieren bewusst zu sein?

ULRICH OTT  Wenn man etwas tut, sollte man wissen, warum. Das ist der erste Schritt der Meditation. Was treibt mich dazu, ist es ein innerer Antrieb, ein äußerer Antrieb, will ich meditieren, weil es jetzt „in“ ist, suche ich nur Entspannung? Dann wäre die nächste Überlegung, warum ich mir nicht eine reine Entspannungsmethode suche. Habe ich Ziele in Richtung Spiritualität, was will ich an Mühe investieren? All diese Fragen sollten wir uns am Anfang stellen. Zu Beginn steht oft im...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.