Das neue Aids

04 / 2012 von:  Birgit Schreiber
 

Nach 30 Jahren intensiver Forschung hat die Medizin das Virus im Griff. Aber nun zeigt sich: Die Angst vor Aids ist schwerer zu bekämpfen als die Krankheit selbst

Eigentlich hat Evelin Tschan allen Grund, zufrieden zu sein. Sie muss ihren Klienten nur noch ganz selten beim Sterben zusehen. Sie muss sie nicht pflegen, versorgen, sie trösten, weil Angehörige und Freunde sich abwenden. Sie muss nur noch selten Krankenschwestern beruhigen, die sich vor ihren Patienten fürchten, vor Ansteckung und vor dem Tod. Schon lange geht sie nicht mehr zwei, dreimal im Monat auf eine Beerdigung. Evelin Tschan, Beraterin der Aids-Hilfe in Konstanz, beschäftigt sich heute mit anderen Problemen. Die 57-Jährige bereitet Aidskranke nicht mehr auf das Sterben vor, sondern...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.