Das Verschwinden der Würde

06 / 2010 von:  Stanley Baran
 

Ein wesentlicher Aspekt des Menschseins droht zur Worthülse zu verkommen. Hunger, der Klimakollaps, zerrüttete Finanzmärkte und wachsende soziale Verwerfungen: Die Überlebensthemen der Menschheit sind immer auch Fragen der Würde. Eine Besinnung aus amerikanischer Sicht

Als Amerikaner lebe ich in einem Land, das allen Ernstes darüber diskutiert, ob die Hämorrhoiden eines reichen Mannes höheren medizinischen Aufwand rechtfertigen als der Krebs eines mittellosen Kindes. Die Regierung berichtet, 50 Millionen ihrer Bürger besäßen keine Ernährungssicherheit und umschreibt so drohenden Hunger. Amerikaner bemessen den Wert eines Menschen offenbar anders als Europäer, sind weniger bereit, solidarische Verpflichtungen einzugehen.

Das war nicht immer so. Warum jetzt? Die Antwort findet sich im unterschiedlichen Umgang mit einem gemeinsamen Erbe abendländischen...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.