Die Kunst, „richtig“ zu scheitern

01 / 2004 von:  Ursula Nuber
 

Es gibt nur noch wenige Tabus. Eines davon ist das Scheitern. In unserer erfolgsorientierten Zeit ist kein Platz für Niederlagen. Fatal: Denn jeder Mensch gehört zu irgendeinem Zeitpunkt seines Lebens zu den Losern. Ein Ziel, einen Plan aufgeben zu müssen, das ist eine elementare Lebenserfahrung. Doch nur wer richtig damit umgehen kann, erkennt den Gewinn, der im Scheitern liegt

Schlechte Noten schreiben, eine Klasse wiederholen müssen, sich ausgeschlossen fühlen, am Numerus clausus scheitern, keine Lehrstelle bekommen oder trotz erfolgreich abgeschlossener Lehre keinen Arbeitsplatz finden,...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Julia Onken

Im Garten der neuen Freiheiten. Ein Reiseführer für die späten Jahre. C. H. Beck, München 2015, 176 Seiten

14,95 €inkl. 7% MwSt.