Die Last traumatischer Beschämungen

12 / 2010 von:  Gerhard Bliersbach
 

Michael Hanekes Schwarz-Weiß-Film "Das weiße Band" über ein norddeutsches Dorf kurz vor dem Ersten Weltkrieg mutet dem Kinopublikum die Anstrengung der Selbsterfahrung zu

Nachdem der Vorspann beendet ist, bleibt die Leinwand schwarz. Wir hören die Stimme des Erzählers, der uns einführt: „Ich weiß nicht, ob die Geschichte, die ich Ihnen erzählen will, in allen Details der Wahrheit entspricht. Vieles darin weiß ich nur vom Hörensagen, und manches weiß ich heute, nach so vielen Jahren, nicht zu enträtseln, und auf unzählige Fragen gibt es keine Antwort. Aber dennoch glaube ich, dass ich die seltsamen Ereignisse, die sich in unserem Dorf zugetragen haben, erzählen muss, weil sie möglicherweise auf manche Vorgänge in diesem Land ein erhellendes Licht werfen können....

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.