Die neuen Gedankenleser

04 / 2008 von:  Stephan Schleim
 

Kann man dem Gehirn ansehen, was jemand denkt? Ein bisschen schon: Neue Analysemethoden erlauben immer exaktere Prognosen, was den Versuchspersonen gerade durch den Kopf geht. Schon wird an neuen Lügendetektoren und hirnbetriebenen „Schreibmaschinen“ gearbeitet

Ihr Arzt weiß jetzt, was Sie denken. So warb einst ein namhafter Hersteller von Hirnscannern für seine neue Produktreihe. Doch auch Jahre später müssen die Helfer in den weißen Kitteln nach wie vor eines tun, um sich Aufschluss über das Befinden ihrer Patienten zu verschaffen: mit ihnen reden. Denn der mit Abstand beste Gedankenleser, den die Natur geschaffen hat, sind noch immer wir selbst. Wir erleben es jeden Tag im Umgang mit unseren Mitmenschen: Durch die Erfahrung im Umgang mit anderen, durch unsere Fähigkeit zur Empathie, durch die Beobachtung des Ausdrucks und der Körpersprache...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Gabriele Rodríguez: Namen machen Leute

Wie Vornamen unser Leben beeinflussen. Komplett-Media, München/Grünwald 2017, 248 Seiten

19,99 €inkl. 7% MwSt.