Die psychologische Forschung im Zwielicht

12 / 2012 von:  Jochen Paulus
 

Wie kommen Psychologen zu ihren Daten? Wie verlässlich sind die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeiten? Zunehmend geraten die Forschungsmethoden der psychologischen Zunft in die Kritik: Wissenschaftler fälschen Daten, unterschlagen nicht genehme Ergebnisse und zeichnen so ein irreführendes Bild vom Menschen

Der Befund schien so beeindruckend, dass das renommierte Wissenschaftsmagazin Science ihn druckte: Wenn die Umgebung dreckig ist, dann hegen Weiße mehr Vorurteile gegen Angehörige von Minderheiten und setzen sich weiter von einem Farbigen weg. Das wollte der niederländische Psychologe Diederik Stapel im Bahnhof von Utrecht herausgefunden haben, als dort die Reinigungskräfte streikten. Seine Empfehlung zur Bekämpfung des Rassismus lautete daher entsprechend: „Eine unordentlicheUmgebung muss schnell gesäubert werden.“

Leider lässt sich Rassismus doch nicht so einfach bekämpfen. Stapel hatte...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.