Die Sexualisierung der Kindheit

05 / 2011 von:  Doris Simhofer
 

Als Suri, die kleine Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes, im zarten Alter von drei Jahren mit hohen Absätzen fotografiert wurde, war die weltweite Empörung groß. Zu jung, zu ungesund, zu sexy! Doch Tatsache ist: Kinder werden heute in einem frühen Alter mit unserer sexualisierten Gesellschaft konfrontiert. Schon die Kleinsten sehen Pornobilder in den Medien, tragen Make-up für Kids und lernen, dass man sexy sein muss, um erfolgreich zu sein.

Kinderbettwäsche, Frühstücksflocken und Handys für Kinder waren gestern – heute dürfen Kinder sexy sein. Es gibt Stringtangas und Make-up für Mädchen, Videospiele und coole Klamotten für kleine Superhelden. Sex sells – diese Marketingstrategie hat jetzt auch die Kleinsten als Zielgruppe erfasst. „Unsere Kinder werden heute in sehr frühem Alter mit Botschaften über Sex bombardiert“, schreiben die amerikanischen Autorinnen Diane E. Levin und Jean Kilbourne. In ihrem Buch So sexy so soon zeigen sie auf, wie schon die Jüngsten sexuelle Inhalte in Filmen, in der Musik und in Magazinen konsumieren....

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.