Die Tiefstaplerinnen

01 / 2011 von:  Birgit Schönberger
 

Frauen sind heute im Durchschnitt besser ausgebildet als Männer. Sie machen häufiger Abitur, erreichen bessere Noten, schließen genauso oft ein Studium ab und glänzen mit sozialen Kompetenzen. Dennoch zweifeln sie oft an ihren Leistungen und fühlen sich insgeheim als Versagerinnen. Was sind die Gründe?

Wenn Barbara M. das Audimax betritt, sind fast alle Plätze besetzt. Die Studierenden erleben eine brillante Rednerin, die ihren freien Vortrag mit perfekt platzierten Pointen garniert. Im internen Ranking bekommt die Professorin Höchstwertungen. Niemand käme auf die Idee, dass sich in ihrem Kopf ein Drama abspielt, während sie scheinbar lässig eine neue Argumentationskette aufbaut: Was mache ich hier eigentlich? Ich weiß doch gar nicht genug. Meine Argumentation ist nicht schlüssig. Was fällt mir ein, Studenten zu unterrichten? Ich tue doch bloß so, als ob … Barbara M. hat mit summa cum laude...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.