Ein Abgesang auf die Grafologie

02 / 2012 von:  Michael Billig
 

Die Handschrift ist der Spiegel der Persönlichkeit, behaupten Grafologen. Kritiker sehen die Psychologie der Schrift dagegen als Pseudowissenschaft ohne wirkliche Zukunft. Tatsächlich vertrauen Unternehmen bei der Personalauswahl aber immer noch auf die Meinung der Schriftdeuter

Die Handschrift verrät den Papst. An ihr will der Schriftdeuter Helmut Ploog erkennen, dass Joseph Ratzinger alias Benedikt XVI. ein konservativer Stellvertreter Gottes auf Erden ist. „Er schreibt Arkaden, nach oben geschlossene Bögen“, sagt Ploog. Benedikt XVI. schreibe außerdem sehr langsam und formbetont, führt er weiter aus und schließt daraus: „Ratzinger ist kein moderner Papst.“ Wer vor der Wahl des Papstes im Jahr 2005 das Gegenteil erhofft hatte, dem hätte Ploog offenbar schon damals die Augen öffnen können. Auch Angela Merkel hat der Schriftdeuter durchschaut: „Ihre Unterschrift ist...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.