Ein anderer sein

11 / 2007 von:  Susie Reinhardt
 

Die Zahl der Menschen, die einen Avatar haben, ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dabei handelt es sich um einen virtuellen Stellvertreter, der im Internet ein Leben lebt, wie es seinem „Schöpfer“ in der realen Welt nicht vergönnt ist. Was verraten Avatars über die Menschen, die hinter ihnen stecken?

Second Life ist die Simulation einer dreidimensionalen Welt im World Wide Web. Seit 1999 arbeitete die amerikanische Firma Linden Lab am Bau des virtuellen Ortes, den sie 2003 ins Internet stellte. In den letzten Monaten stieg die Zahl der Besucher der Parallelwelt rasant an: Fast zehn Millionen Menschen waren Ende September 2007 als Teilnehmer registriert, aktiv sind allerdings weniger. Wer volljährig ist und über einen schnellen Internetzugang verfügt, kann sich die Software herunterladen und mitmachen. Die Basismitgliedschaft ist gratis, für eine kleine monatliche Gebühr gibt es in der...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Der Tod ist besser als sein Ruf

Von Thomas Hohensee u. Renate Georgy
Von einem gelassenen Umgang mit der eigenen Endlichkeit. Benevento Verlag, 224 Seiten

24 €inkl. 7% MwSt.