Ein Mann als Erzieher?

03 / 2014 von:  Birgit Schreiber
 

Bundesweit arbeiten 20 000 Männer in Kindertagesstätten. Und es sollen noch mehr werden. Dahinter steht die Vision einer geschlechtergerechten Erziehung. Aber in der Praxis läuft es für die männlichen Erzieher nicht unbedingt reibungslos

Hast du in die Hose gemacht, Tanja?“ Ein strenger Geruch verrät die Dreijährige. „Dann mal los in den Waschraum.“ Zehn Minuten später trägt das Mädchen frische Kleidung und duftet nach Babycreme. Der Mann, der Tanja gewickelt hat, heißt Matthias Brauer (Name geändert). Er leitet eine Gruppe von Drei- bis Sechsjährigen in einer kirchlichen Kita in Norddeutschland. Brauer ist Mitte zwanzig und gehört zu einer neuen Art Mann in Deutschland: Er findet, Erziehungsarbeit zu leisten und Mann zu sein, passe gut zusammen.

Mit dieser Meinung ist er nicht allein. Bis vor wenigen Jahren waren Kitas...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.