Einfacher leben: Was brauchen wir wirklich?

12 / 2014 von:  Eva Tenzer
 

Forscher, Therapeuten und Coaches sind der Frage auf der Spur, wie ein Weniger an Besitz und Konsum zu einem Mehr an Zufriedenheit und Lebenssinn beitragen kann – und wie wir dieses rechte Maß finden. Ein Lob der Reduktion

Der amerikanische Blogger Dave Bruno ersann The 100 thing challenge – die Aufgabe, seine Habe auf 100 Dinge zu reduzieren. Übrig blieben unter anderem Gitarre und ein Surfbrett. Seine freiwillige Askese findet auch in Deutschland Nachahmer, die fleißig bloggend reduzieren. Minimalismus ist Kult, und seine Anhänger haben ihm bereits einen Namen gegeben: LOVOS – lifestyle of voluntary simplicity. Sie nennen sich Minimalisten, Downsizer, Simplifyer, Lifehacker, Organizer, immer geht es darum, sich im ständig wachsenden Überfluss auf das wirklich Notwendige zu beschränken und freiwillig einen...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.