Einfühlsame Kommunikation

12 / 2013 von:  Ronald Hempel und Anika Hempel
 

Konflikte müssen nicht in einem großen Streit enden. Vorausgesetzt, die Kontrahenten fühlen sich verstanden. Die Methode der gewaltfreien Kommunikation schafft dafür die Voraussetzungen

Gewaltfreie Kommunikation bedeutet zweierlei: Zum einen handelt es sich um eine Kommunikationstechnik, mit deren Hilfe sich Konflikte deeskalieren lassen; und zum anderen ist es eine Haltung, die sich auf gegenseitigen Respekt und gegenseitige Wertschätzung gründet. In der gewaltfreien Kommunikation, die auch als einfühlsame Kommunikation bezeichnet wird, geht es darum, zu lernen, sich „ehrlich und klar auszudrücken“, wie Marshall B. Rosenberg, der Begründer der Technik, schreibt. 

Bei den vier Schritten der gewaltfreien Kommunikation handelt es sich um das Mitteilen 

1. einer Beobachtung
2...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.