EMDR heilsame Augenbewegungen

07 / 2010 von:  Sylvia Meise
 

Traumapsychotherapien mit EMDR sind 20 Jahre nach dessen Einführung unbestritten erfolgreich. Während die Wirkfaktoren noch erforscht werden, wenden Therapeuten es längst nicht mehr ausschließlich zur Behandlung schwerer Traumata an. Auch bei Allergien, Essstörungen, chronischen Erkrankungen und verhaltensgestörten Kindern hat sich das Verfahren bewährt

Revolution oder Humbug? Die Psychotherapie Eye Movement Desensitization and Reprocessing, kurz EMDR, polarisiert die Traumaforschung, seit sie 1989 von der amerikanischen Psychologin Francine Shapiro für posttraumatische Belastungsstörungen, PTBS, entwickelt wurde. Mittlerweile ist sie eine auch von offiziellen Gremien anerkannte Methode, denn über 20 kontrollierte Studien weisen deren teils frappierend schnelle Wirkung nach. Trotzdem gibt es erst seit etwa 10 Jahren einschlägige Fachartikel meist wird EMDR darin als Scharlatanerie oder Form der Hypnose abgekanzelt und mit dem Etikett ...

Diesen Artikel:

Achtung, Poststreik!

Aufgrund des Poststreiks kann es bei der Zustellung unserer Hefte zu Verzögerungen kommen. Allen, die zurzeit auf ihr Heft warten, bieten wir an, ihre gewünschte Ausgabe kostenlos in unserer App zu lesen. Abonnenten steht dieser Service unverändert zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich beim Beltz-Medienservice: Tel: 06201-6007-330, medienservice(at)beltz.de 

Neu im Shop

Susanne Garsoffky, Britta Sembach: die Alles-ist-möglich-Lüge

Wieso Familie und Beruf nicht zu vereinbaren sind. Pantheon, München 2014, 256 S.

17,99 €inkl. 7% MwSt.