Empathie schlägt Folter

07 / 2010 von:  Ingrid Glomp
 

Ob Verhörspezialisten bei der Vernehmung von Entführern oder Terroristen Gewalt einsetzen dürfen, ist moralisch zweifelhaft. Fraglich ist jedoch auch, ob derlei Methoden überhaupt zielführend sind. Erfolgreiche Profis sind überzeugt: Gute Vernehmer sollten listig wie Schlangen, aber sanft wie Tauben sein

Im März 2006 schickt die Air Force Matthew Alexander und sein Team von Verhörspezialisten auf eine schwierige Mission. Sie sollen im Irak Gefangene verhören, mit dem Ziel, Abu Musab al-Zarqawi aufzuspüren, den dortigen Anführer von al-Qaida. An dieser Aufgabe haben sich bisher alle Ermittler die Zähne ausgebissen.

Wie erreicht man als Vernehmer, dass ein Gefangener wichtige Informationen verrät? Was muss ein Polizeibeamter tun, damit ein Verdächtiger gesteht? Tatort-Kommissaren fällt, ebenso wie Columbo, immer irgendein Trick ein. Manche Fernsehermittler werden in ihrem gerechten Zorn auch...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.