"Es ist ein großes Glück, dass ich diesen Beruf hatte, als ich erkrankte"

01 / 2011 von:  Kathrin Schmidt im Gespräch
 

Im Jahr 2002 erlitt die renommierte Lyrikerin und Psychologin Kathrin Schmidt eine schwere Hirnblutung. Über diese Erfahrung schrieb die 52-Jährige einen großartigen Roman: Du stirbst nicht gewann 2009 den Deutschen Buchpreis und ist zu den Bestsellern der deutschen Gegenwartsliteratur avanciert. Psychologie Heute sprach mit der Berlinerin über ihre Erkrankung, das Dichten und die DDR

PSYCHOLOGIE HEUTE  Frau Schmidt, in Du stirbst nicht erzählen Sie die Geschichte einer Schriftstellerin, die eine schwere Hirnblutung überlebt und mühsam wieder sprechen, essen, laufen lernen muss. Nun ist das auch Ihre Geschichte. Wie viel von Ihnen steckt in der Hauptfigur Helene Wesendahl?

KATHRIN SCHMIDT  Die ersten 30 Seiten des Buches, die beschreiben, wie meine Hauptfigur aus dem Koma erwacht und sich erst einmal orientieren muss, beruhen nahezu eins zu eins auf meinen persönlichen Erfahrungen. Und natürlich habe ich mich an die Etappen meiner eigenen Gesundung erinnert, wenn es darum...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.