„Es wird auch in hundert Jahren zu sexuellen Übergriffen in der Therapie kommen“

08 / 2012 von:  Imgard Vogt im Gespräch
 

Sexueller Missbrauch wurde in der letzten Zeit insbesondere in Kirche und Schulen aufgedeckt. Doch auch in der Psychotherapie kommt es zu Übergriffen. Vor nunmehr zwanzig Jahren hat die Fachgruppe Frauen in der psychosozialen Versorgung der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie das Thema

„Sexueller Missbrauch in Therapie und Beratung“ aus der Tabuzone geholt. Irmgard Vogt blickt zurück und erläutert, was in der Zwischenzeit erreicht wurde

PSYCHOLOGIE HEUTE  1914 thematisierte Freud bereits in seinen „Bemerkungen über die Übertragungsliebe“ die Gefahr von Abhängigkeiten mit mehr oder weniger erotischer Prägung zwischen Therapeut und Patient. Wie beurteilen Sie die Lage knapp 100 Jahre danach?

Irmgard Vogt  Psychotherapie stellt eine spezifische Form der psychischen Nähe her, muss diese herstellen, damit sie wirken kann, ganz gleich mit welchen Verfahren und Methoden sie...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.