„Fanatismus? Der Begriff führt uns nicht weiter“

12 / 2017 von:  Ralph Hood im Gespräch
 

Die großen Weltreligionen predigen den Frieden. Wie kann es dann sein, dass Religiosität in Gewalt umschlägt? Was lässt Gläubige zu Terroristen werden? Ihnen fehlt die Spiritualität, meint der amerikanische Religionspsychologe Ralph Hood

 

Herr Hood, wann wird aus religiösem Fundamentalismus mörderischer Fanatismus?

Ich selbst habe früher einmal angenommen, es sei die Religion, die manche Menschen das Hassen lehrt. Das ist ein gängiges Klischee, so als wären islamische Fundamentalisten zwangsläufig gewalttätige Fanatiker. Heute aber weiß ich: „Fanatismus“ – der Begriff führt uns nicht weiter. Und wer Fundamentalisten per se als gewalttätig definiert, verfehlt die angemessene empirische Forschungsfrage. Diese lautet: Unter welchen Bedingungen setzen einige fundamentalistische Gruppen Gewalt ein?

Haben Sie die Antwort?

Viele...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.