Führerschein weg! - Was Verkehrssünder erwartet

03 / 2011 von:  Claudia Clos
 

Jedes Jahr müssen sich in Deutschland rund 100.000 Autofahrer, denen ihr Führerschein „abhandengekommen“ ist, einer medizinisch-psychologischen Untersuchung stellen. Viele von ihnen wissen nicht, was sie dort erwartet und was sie tun können, um ihre Fahrerlaubnis sicher zurückzuerhalten

Nach den vier, fünf Flaschen Bier auf der Feier gab es noch ein Glas Sekt und den einen oder anderen Schnaps. Trotzdem war sich Tom sicher, noch alles unter Kontrolle zu haben – und setzte sich ans Steuer. Auf der Hauptstraße geriet er in eine Routinekontrolle der Polizei. 1,7 Promille waren das Ergebnis des Alkoholtests. Tom musste für sechs Monate seinen Führerschein abgeben – und konnte ihn nur wiederbekommen, wenn er sich der MPU unterzog, der medizinisch-psychologischen Untersuchung. Tom war fassungslos. „Wie konnte ich nur so dumm sein?“, fragte er sich selbst. Er schwankte zwischen der...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.