„Glück kann unaufmerksam und verführbar machen“

01 / 2014 von:  Joseph Forgas im Gespräch
 

Der Psychologieprofessor Joseph Forgas ist überzeugt: Um ein zufriedenes Leben führen zu können, sollte man auch negativen Emotionen einen Platz einräumen

PSYCHOLOGIE HEUTE  Herr Professor Forgas, manche Leute halten Sie für einen Propheten des Trübsinns!

JOSEPH FORGAS  Ach was! Ich bin ganz sicher kein Prophet des Trübsinns, das will ich gleich klarstellen. Was ich allerdings sage: Es ist nett, glücklich zu sein. Aber emotionale Schwankungen gehören nun mal dazu. Das hat evolutionäre Gründe und wirkt sich täglich auf die Entscheidungen aus, die wir treffen. 

PH  Das sehen viele Ihrer Kollegen aber anders, vor allem die Fans der positiven Psychologie.

FORGAS  Ja, die erzählen uns, dass es immer und überall das Beste ist, wenn wir glücklich...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.