Helle Hasen, mutige Mäuse

05 / 2010 von:  Manuela Lenzen
 

Nicht nur Menschen unterscheiden sich. Auch Tiere haben ausgeprägte Persönlichkeiten. Es gibt kluge und treudoofe Hunde, verschmuste und bissige Kaninchen, und selbst Grillen haben ihre Eigenarten. Die Forschung beginnt, Tiere als Individuen mit persönlichen Wesenszügen zu betrachten statt als austauschbare Repräsentanten ihrer Art

Ein Ferkel saust durch das Labyrinth, in dem Verhaltensforscher sein Futter versteckt haben. Es kennt den Weg genau. Doch plötzlich steht da ein fremdes Objekt, ein umgedrehter Topf mitten im Weg. Das erste Ferkel scheint ihn gar nicht wahrzunehmen, es rennt darüber hinweg. Das zweite Versuchstier stutzt kurz und drückt sich dann seitlich an dem fremden Gegenstand vorbei. Das dritte bleibt wie angewurzelt stehen, macht dann kehrt, rennt in andere Gänge des Labyrinths, kehrt zurück, nähert sich dem Gegenstand vorsichtig, macht wieder kehrt, versucht es erneut.

Tierhalter wissen es längst: Ob...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.